weltwärts

Das Deutsche Rote Kreuz verfügt als Teil der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung über eine weltumspannende Präsenz sowie über langjährige Erfahrungen im Ausland. Das sorgt für Verlässlichkeit und Deine Sicherheit während des Auslandsfreiwilligendienstes. Wir bereiten Dich ausführlich auf Dein Jahr vor und begleiten Dich während des Freiwilligendienstes.

Wir bieten:

  • die Möglichkeit, Teil der weltweit größten humanitären Organisation zu werden
  • 25 Seminartage im In- und Ausland (Vorbereitungs-, Zwischen- und Nachbereitungsseminar)
  • Pädagogische Begleitung während des Dienstes durch Mentoren vor Ort und die DRK-Bildungsreferent_innen in Deutschland
  • ein monatliches Taschengeld in Höhe von 100€
  • Unterkunft und Verpflegung in Gastfamilien oder in der Einsatzstelle
  • Erstattung aller im Zusammenhang mit dem Dienst anfallenden Fahrt- und Flugkosten
  • Auslandskrankenversicherung, Haftpflichtversicherung, Unfallversicherung
  • Anerkennung für Studium oder Ausbildung
  • gesetzlich gesicherter Anspruch auf den Erhalt von Kindergeld
  • ein Zertifikat über den weltwärts Freiwilligendienst
  • jede Menge spannende Erfahrungen und neue Perspektiven
  • ein dickes Plus in Deinem Lebenslauf

 

 

Erfahrungsbericht von Vera

Vera (Einrichtung für junge Frauen Chile, 2014/15)

Warum willst/ wolltest du einen Freiwilligendienst machen?
Ich wollte einen Einblick in ein Land erhalten und zwar nicht als Tourist oder Student, der sich an Unis mit reichen Studenten aufhält. Ich wollte die andere, wahre und harte Seite kennenlernen und etwas tun.

Was hast du in deinem Freiwilligendienst gelernt?
Fremde zu fühlen, Gastfreundschaft, aber auch habe ich einen andere Kultur und Mentalität in einer Tiefe kennengelernt, wie es als Reisender nicht möglich ist. Ich habe meinen Blick auf die Welt geweitet und gleichzeitig viel über mich, meine Fähigkeiten, Belastbarkeiten, Grenzen und bisher verdeckte Seiten gelernt.

Welche Vorteile siehst du für dich in deinem Freiwilligendienst?
Es bietet einen einmaligen Einblick in eine „fremde“ Welt, den man sonst nicht erhält. Er lehrt einen enorm viel über andere, über die Welt, aber auch über einen selbst und er bietet mir die Möglichkeit, einen kleinen Teil von den privilegierten Leben, dass ich hier in Deutschland führe, zurück- und an andere weiterzugeben. Zudem ist die Idee, dass jeder junge Mensch in Deutschland, egal ob arm oder reich, eine solche Erfahrung machen kann und darin unterstützt wird, richtig und unterstützenswert.

Was war der bewegendste Moment in deinem Freiwilligendienst?
Ich glaube, der Tag meines Abschiedes. Ich bekam noch einmal vor Augen geführt, wie wichtig ich für die Mädchen geworden war, mit denen ich gearbeitet hatte. Auch der Abschied von Chile, von meinen Freunden und den Personen, die mir wichtig waren, war schwer und gleichzeitig sehr bewegend. Im Abschied merkt man, was einem wichtig ist.

Wieso machst Du Deinen Freiwilligendienst beim Deutschen Roten Kreuz?
Das Deutsche Rote Kreuz ist durch seine Position in der Welt und seine Grundsätze der Gleichbehandlung von Menschen, eine Organisation, die für mich den respektvollen Umgang miteinander in der Welt möglich macht, ohne aufgrund der Nationalität oder Religion zu handeln. Für mich vertritt das (Deutsche) Rote Kreuz die Grundsätze (Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit, Universalität) die für wahre Hilfe und Entwicklungshilfe unerlässlich und fundamental wichtig ist. Ich bin stolz, dass ich mit meinem Freiwilligendienst ein Teil dieser Bewegung bin.

Erfahrungsbericht von Julian

Julian (Kinderheim Peru, 2014/15)

Warum willst/ wolltest du einen Freiwilligendienst machen?
Für mich war nach dem Abitur schnell klar, dass ich nicht gleich studieren, sondern etwas anderes, jedoch sinnvolles und die Welt sehen möchte.

Was hast du in deinem Freiwilligendienst gelernt?
Ich habe gelernt selbstständig zu sein, stärker, resistenter. Ich habe gelernt, dass Menschen, selbst wenn sie gar nichts zu haben scheinen, reich sein können. Ich habe gelernt, dass man mit Geduld und Durchhaltevermögen auch sehr weit kommen kann.

Welche Vorteile siehst du für dich in deinem Freiwilligendienst?
Ein Vorteil war, dass ich mich noch einmal neu kennengelernt habe, meine Stärken und Schwächen. Ich habe viele neue total nette Menschen kennengelernt und Freunde gefunden. Meine Kinder mit welchen ich gearbeitet habe, habe ich ins Herz geschlossen. Zu guter Letzt habe ich fließend Spanisch sprechen gelernt.

Was war der bewegendste Moment in deinem Freiwilligendienst?
Die bewegenden Momente waren zahlreich. Vor allem der Anfang war mit seinen vielen neuen Eindrücken sehr bewegend und beeindruckend. Aber auch als ich mich nach meinem Jahr wieder verabschieden musste war bewegend.

Wieso machst Du Deinen Freiwilligendienst beim Deutschen Roten Kreuz?
Weil das DRK ein zuverlässiger, seriöser Partner ist, dem ich vertraue. Am Ende wurde ich auch überhaupt nicht enttäuscht und bin mit dem DRK sehr zufrieden.

iframe 640x360