Wertvolle Unterstützung für Kitas, Pflegeheime und Kliniken

Viele unserer internationalen Freiwilligen aus Mexiko und Chile verlängern ihren Freiwilligendienst um sechs Monate.

 

30 junge Menschen aus Mexiko und Chile leisten bereits seit September 2019 über das weltwärts-Programm einen Freiwilligendienst in Freiburg, Breisgau-Hochschwarzwald, Emmendingen und der Ortenau. Meist haben die jungen Frauen und Männer aus Lateinamerika in ihrem Heimatland schon studiert oder eine Berufsausbildung absolviert. Hier in Deutschland engagieren sie sich in Einsatzstellen aus dem sozialen Bereich: in Kitas, Pflegeheimen, Kliniken sowie in Einrichtungen für Menschen mit Unterstützungsbedarf.

Wo immer möglich haben die Freiwilligen die Arbeit in ihren Einsatzstellen auch trotz Corona und der damit einhergehenden Verunsicherungen und Risiken fortgesetzt. 23 von ihnen werden nun ihren Dienst um weitere sechs Monate verlängern. Sehr zur Freude ihrer Einsatzstellen. Sie haben den Verlängerungen sofort zugestimmt, da die Freiwilligen eine wertvolle Unterstützung in der täglichen Arbeit sind und diese – gerade auch auf Grund anderer kultureller Erfahrungen – bereichern. So bietet sich den jungen Frauen und Männern die Chance noch weitere Erfahrungen in ihren Einsatzbereichen zu sammeln und ihre Deutschkenntnisse zu vertiefen.

Nach und nach kehrt in Südbaden wieder der Alltag ein – sowohl in den Einrichtungen als auch im privaten Leben. Für ihre Familien und Freunde in Mexiko und Chile wird eine Rückkehr zur Normalität noch etwas dauern. Lateinamerika ist ausgesprochen hart von der Covid-19-Pandemie betroffen. Chile und Mexiko gehören aktuell zu den acht Ländern mit den höchsten Infektionszahlen weltweit.

Träger des Programms ist das Badische Rote Kreuz, das nicht nur Einsatzstellen vermittelt, die Freiwilligen im Alter von 19 bis 29 Jahren pädagogisch begleitet und ihnen, wo immer nötig zur Seite stehen, sondern sich auch um Gastfamilien kümmert.

Für zwei chilenische Freiwillige werden noch Gastfamilien gesucht, die an einem Austausch mit jungen, engagierten Menschen interessiert sind. Mindestens für 3 Monate, idealerweise von Mitte August bis Mitte Februar, am besten in und um Freiburg oder in Tiengen. Für die Unterkunft und Verpflegung wird eine Aufwandsentschädigung gezahlt. Weitere Informationen hierzu gibt es bei Natascha Rüb per Tel. 0761 88336-257 oder per E-Mail natascha.rueb@spam protectdrk-baden.de