Das Leitbild der internationalen Freiwilligendienste

Leitbild der internationalen Freiwilligendienste des DRK-Landesverbandes Badisches Rotes Kreuz e.V.

Unser Selbstverständnis und unsere Grundsätze

Als Teil der weltweiten Gemeinschaft der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung steht für uns, den DRK-Landesverband Badisches Rotes Kreuz e.V., der Mensch im Mittelpunkt. Im Zeichen der Rotkreuz-Grundsätze Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität engagieren wir uns für mehr Gerechtigkeit und Humanität in der globalen Gesellschaft.

Als Träger von Freiwilligendiensten nehmen wir die Aufgabe wahr, (jungen) Menschen praktische Lernerfahrungen in unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen zu ermöglichen. Für verschiedene und neue Formen der Freiwilligendienste sind wir offen, derzeit sind wir anerkannter Träger der Formate Freiwilliges Soziales Jahr, Bundesfreiwilligendienst sowie der Auslandsdienste weltwärts und Internationaler Jugendfreiwilligendienst.

Unter dem Grundsatz der Neutralität stehen die Freiwilligendienste beim DRK-Landesverband Badisches Rotes Kreuz e.V. allen Menschen offen, die ihre Schulpflicht erfüllt haben, unabhängig vom Geschlecht, ihrem kulturellen, ethnischen oder sozialen Hintergrund sowie ihrer sexuellen, politischen und religiösen Orientierung. Ebenso neutral und offen stehen wir auch unseren Einsatzstellen gegenüber.

Freiwilligendienste: Lerndienste in der globalen Welt

Für die Freiwilligen ist der Dienst eine biographische Bildungs- und Orientierungszeit. Wir bieten besonders jungen Menschen vielfältige praktische Einsatzfelder, in denen sie berufliche, persönliche und soziale Kompetenzen ausbauen können.

Freiwilligendienste fördern globales Lernen und befähigen die Teilnehmenden zu nachhaltigem Denken, zur Übernahme globaler Verantwortung und stärken sie, aktive Botschafter und Botschafterinnen der Friedensarbeit zu werden. Wir motivieren die Freiwilligen dazu, sich auch nach ihrem Dienst sozial zu engagieren und ihre Lernerfahrungen in die globale Gesellschaft einzubringen.

In der pädagogischen Begleitung der Freiwilligendienste orientieren wir uns an demokratischen, humanistischen und partizipativen Prinzipien. In heterogenen Seminargruppen ermöglichen wir soziales, personales und fachliches Lernen durch eine kontinuierliche pädagogisch-qualifizierte Begleitung, Methodenvielfalt und unterschiedliche Lernumgebungen. Eine gezielte Vor- und Nachbereitung in den internationalen Freiwilligendiensten sowie eine kontinuierliche Reflexion führen dazu, dass aus Eindrücken und Erlebnissen sinnstiftende Erfahrungen werden. Wir stärken das Verantwortungsbewusstsein der Freiwilligen für sich selbst, für die Arbeit in einem Team, gegenüber den unterstützten Menschen und für die globale Gesellschaft.

Unsere Arbeit im Team und im Netzwerk

Zuverlässigkeit, Weiterentwicklung, und Transparenz sind uns in unserer täglichen sowie in der strategischen Arbeit wichtig. Wir fördern den gleichberechtigten Austausch aller an den Freiwilligendiensten Beteiligten.

Das Miteinander in unserem Bereich ist geprägt von Offenheit und Respekt. In unser Team fließen unterschiedliche Kompetenzen ein, die Mitarbeitenden profitieren von einem regen kritisch-konstruktiven Austausch. Unsere stetige persönliche und fachliche Weiterentwicklung ist Teil unseres Selbstverständnisses.

Den Ausbau unserer Netzwerke auf Landes- und Bundesebene sowie die der trägerübergreifenden Zusammenarbeit in den Freiwilligendiensten erfahren wir als gewinnbringende Bereicherung.

Unsere Zielsetzung und unsere Qualitätsstandards überprüfen wir regelmäßig.